Besuch aus Deutschland

664Wer meinen Blogbeitrag zu Prom gelesen hat, weiß schon, dass ich Besuch aus Deutschland hatte. Meine Tante und ihr Freund haben mich in den USA besucht. Ich habe war so aufgeregt, dass ich die Tage sogar runtergezählt habe. Auch meine Gastfamilie und meine Freunde konnten es nicht erwarten meine Tante zu treffen.

Meine Tante und ihr Freund hatten einen kleinen USA Roaddtrip geplant. Bevor sie mich in Peck besuchten waren sie schon in Chicago, Illinois.

Und dann war es soweit: als meine Gastmutter meine Haare für Prom machte, meinte mein Gastbruder: „Melisa, I think your aunt is here!“ Ich hatte auf diesen Satz den ganzen Tag ungeduldig gewartet, doch in diesem Moment war es unbegreiflich. Mir gingen so viele Gedanken durch den Kopf: wie sollte ich sie begrüßen, wie sollte ich sie den anderen vorstellen und sollte ich ihnen das Haus zeigen etc.

So ging ich in Gedanken versunken zur Tür, um sie zu begrüßen. Es war  komisch sie wieder zusehen. Zwar hatte ich so lange darauf gewartet, dennoch hieß das, dass ich bald wieder nach Deutschland muss. Ich habe mich hier so gut eingelebt. Darum war die Begrüßung sehr komisch. Ich habe sie allen vorgestellt und ihnen Bilder von meinem Austauschjahr gezeigt.

Dann musste ich mich auch fertig machen, schließlich waren meine Haare erst halb fertig. Wir haben uns an der Promlocation, die direkt neben dem Hotel, wo meine Tante und ihr Freund geblieben sind, lag, verabredet. Nachdem wir noch ein Paar Fotos geschossen haben, habe ich meinen Besuch aus Deutschland anderen Freunden und meinem Sciencelehrer vorgestellt. Anschließend sind meine Gasteltern, mein älterer Gastbruder Josh, seine Freundin Chelsea und meine Tante und ihr Freund in das Restaurant neben der Location gegangen. Währrend ich bei meinem Prom war, hatte meine amerikanische Familie und meine deutsche Familie Zeit sich kennen zu lernen. Nach Prom haben wir  uns verabschiedet und abgemacht, wann und wo wir uns as nächste mal treffen.

Am Sonntag sind meine Tante und ihr Freun zu den Niagara Fällen gefahren, darum haben wir uns am Montag getroffen. Am Montag hatte ich ein Softballspiel, darum habe ich sie zu meinem Spiel eingeladen und die Chance ergriffen ihnen meine Schule zu zeigen. Auch meine beiden Gastbrüder, Chelsea, Brooke, die Verlobte von Jake und meine Gasteltern sind gekommen. Nach dem Spiel sind wir alle nach Lexington zu einem Restaurant direkt am Lake gefahren. Der Abend war gelungen und auch meiner Gastfamilie hat es sehr gefallen, auch wenn meiner Tante und ihrem Freund Vernors nicht geschmeckt hat. Wir haben uns alle verabschiedet und dann ging es nach Hause. Dort haben wir uns noch lange über die letzten Tage unterhalten.

666

Please follow and like my Blog 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.